Mittwoch, 05.04.17

Analyse und Gegenstrategien: Steigende Ungleichheit und Armut

"Die Ungerechtigkeit der zunehmend ungleichen Verteilungsverhältnisse" war das Thema einer gemeinsamen Veranstaltung der Táncsics-Mihály-Stiftung und der FES-Budapest am 5. April.

Foto: FES Budapest

Foto: FES Budapest

Foto: FES Budapest

"Die Ungerechtigkeit der zunehmend ungleichen Verteilungsverhältnisse" war das Thema einer gemeinsamen Veranstaltung der Táncsics-Mihály-Stiftung und der FES-Budapest am 5. April. Im ersten Panel diskutierten führende Experten über Armut und soziale Ausgrenzung, während das Thema des zweiten Panels die soziale Situation der Kinder war.

Die Expert_innen war sich einig, dass die in den letzten sieben Jahren rapid steigende Ungleichheit in den Verteilungsverhältnisse das Ergebnis einer bewussten Regierungspolitik sind. In Ungarn findet eine extreme Umverteilung von unten nach oben statt. Das Zerreißen der elementaren gesellschaftlichen Netzwerke hat die Mehrheit der Kinder am schwersten betroffen. Es ist die Aufgabe der Politik, die verschwundene Mittelschicht neu zu schaffen. Das skandinavische Modell könnte dabei als Vorbild fungieren.

Friedrich-Ebert-Stiftung
Budapest

Postanschrift:
Friedrich-Ebert-Stiftung
Pf. 141
H-1461 Budapest

Büroanschrift:
Fővám tér 2-3
H-1056 Budapest

+36-1-461-60-11
+36-1-461-60-18

fesbp(at)fesbp.hu

Kontakt & Team


nach oben