Donnerstag, 08.06.17 - Central European University

Demokratische Antworten auf die populistische Herausforderung

"Überall, wo Menschen nicht zufrieden sind, konnten populistische Parteien einen starken Zuwachs verzeichnen", so der führende Populismus-Experte Cas Mudde bei seinem Vortrag am 8. Juni in Budapest.

Foto: FES Budapest

Foto: FES Budapest

Foto: FES Budapest

"Überall, wo Menschen nicht zufrieden sind, konnten populistische Parteien einen starken Zuwachs verzeichnen", so der führende Populismus-Experte Cas Mudde bei seinem Vortrag am 8. Juni in Budapest. Wie die Reaktionen auf diese populistische Herausforderungen aussehen könnten und sollten, war das Thema der Veranstaltung, die das Büro der Friedrich-Ebert-Stiftung in Budapest zusammen mit Political Capital, Policy Solutions und dem Center for European Neighborhood Studies (CENS) der Central European University (CEU) -CENS durchführte.

Über 100 Personen folgten dem Vortrag von Cas Mudde über die Hintergründe des Erstarkens populistischer Parteien, wie auch mögliche Reaktionen darauf. Demokratische Parteien sollten nicht bloß Populismus bekämpfen oder gar selber zu populistischen Mitteln greifen, sondern aktiv für die Werte und den Nutzen der liberalen Demokratie werben, so Mudde. In der anschließenden Podiumsdiskussion debattierten Kristina Arató (ELTE) und András Bozóki (CEU) zusammen mit Mudde über die Ursachen von Populismus, seine Bedeutung für Mittelosteuropa und erfolgreiche sowie gescheiterte Gegenstrategien.

Friedrich-Ebert-Stiftung
Budapest

Postanschrift:
Friedrich-Ebert-Stiftung
Pf. 141
H-1461 Budapest

Büroanschrift:
Fővám tér 2-3
H-1056 Budapest

+36-1-461-60-11
+36-1-461-60-18

fesbp(at)fesbp.hu

Kontakt & Team


nach oben