Die Situation der Gewerkschaften in der ungarischen Gesellschaft

Die kurz- und langfristigen Probleme der ungarischen Gewerkschaftsbewegung standen auf der Tagesordnung der Veranstaltung am 27. Februar im Rahmen der Debattenserie “Közbeszélgetések” (Öffentliche Debatte) in Kooperation zwischen dem New Equality Online Magazin und der Friedrich-Ebert-Stiftung:

Was erwarten sich die Gewerkschaften von der nächsten Regierung? Welche Vorschläge bereiten sie vor? Was verleiht den Gewerkschaften Legitimität? Sind sie mächtiger als die Parteien? Warum sind ihre Einnahmen aus Mitgliedsbeiträgen das Vielfache der Mitgliedsbeiträgen von Parteien? Was sind die Grundprobleme? Solchen und ähnlichen Fragen widmeten sich die Vorsitzenden der grössten Gewerkschaftskonföderationen und Experten während der Diskussion.

Friedrich-Ebert-Stiftung
Budapest

Postanschrift:
Friedrich-Ebert-Stiftung
Pf. 141
H-1461 Budapest

Büroanschrift:
Fővám tér 2-3
H-1056 Budapest

+36-1-461-60-11
+36-1-461-60-18

fesbp(at)fesbp.hu

Kontakt & Team


nach oben