Donnerstag, 30.11.17 - Budapest

Endlich ein soziales Europa?

Die neue europäische Säule sozialer Rechte, welche im Wesentlichen Chancengleichheit auf dem Arbeitsmarkt, faire Arbeitsbedingungen sowie sozialen Schutz und soziale Inklusion beinhaltet, soll neue wirksame Rechte für die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union gewährleisten.

Foto: FES Budapest

Vor diesem Hintergrund fand in Kooperation mit dem Millennium Institut am 30. November 2017 in Budapest eine dreiteilige öffentliche Konferenz mit nationalen sowie internationalen Expertinnen und Experten aus Belgien, Finnland, Frankreich, Niederlanden und Ungarn statt. Diskutiert wurden insbesondere die soziale Dimension und die Zukunft eines sozialen Europas mit Fokus auf Ungarn. Der dritte Konferenzteil beinhaltete eine Podiumsdiskussion mit ungarischen Politikerinnen und Politikern, die sich mit möglichen Optionen einer sozialeren Union auseinandersetzten. Im Mittelpunkt stand dabei erneut die Region Zentral- und Osteuropa und deren besonderen Herausforderungen. 

Friedrich-Ebert-Stiftung
Budapest

Postanschrift:
Friedrich-Ebert-Stiftung
Pf. 141
H-1461 Budapest

Büroanschrift:
Fővám tér 2-3
H-1056 Budapest

+36-1-461-60-11
+36-1-461-60-18

fesbp(at)fesbp.hu

Kontakt & Team


nach oben