Dienstag, 26.09.17 - Budapest

Erfolgreiche Roma

"Erfolgreiche Roma" lautet der Titel einer gemeinsamen Veranstaltung des New Equality Online-Magazins und der FES-Budapest am 26. September in Budapest.

Foto: FES Budapest

Foto: FES Budapest

Foto: FES Budapest

"Erfolgreiche Roma" lautet der Titel einer gemeinsamen Veranstaltung des New Equality Online-Magazins und der FES-Budapest am 26. September in Budapest. Auf dem Podium diskutierten fünf bekannte Roma-Angehörige, die in unterschiedlichen Lebens- und Arbeitsbereichen, von der Krebsforschung über andere Wissenschaftsbereiche bis zur Kunstszene, große Erfolge verzeichnen, konnten über die Möglichkeiten und Hindernisse eines erfolgreichen Lebens für die Roma Staatsbürger in Ungarn.

Die Diskussion drehte sich sowohl über die individuellen Erfolgsgründe als auch über die gesellschaftlichen und strukturellen Hindernisse, die der überwiegenden Mehrheit der Roma-Bevölkerung Erfolgserlebnisse verwehrt. Armut, Segregation und geringe Bildungschancen wurden komplex aus den Perspektiven der Mobilitätschancen der Roma-Minderheit analysiert. Besonders schlecht sind die Mobilitätsaussichten der Roma in einem Land, in dem die allgemeine gesellschaftliche Mobilität am schlechtesten in ganz Europa ist.

Nachdenken im Publikum lösten aber auch individuelle Ansichten und Analysen aus. So sorgte der Satz "Wir sind in einer kontinuierlichen Selbstreflexion" für überraschte Gesichter im Publikum.

Friedrich-Ebert-Stiftung
Budapest

Postanschrift:
Friedrich-Ebert-Stiftung
Pf. 141
H-1461 Budapest

Büroanschrift:
Fővám tér 2-3
H-1056 Budapest

+36-1-461-60-11
+36-1-461-60-18

fesbp(at)fesbp.hu

Kontakt & Team


nach oben