06.06.2019

Europäische Mythen über Migration

Ein neues Handbuch versucht, gängige Missverständnisse im Diskurs über Migration aufzuklären - sowohl bei Pro- als auch Contra-Migrationsargumenten.

Können Menschen aus Nicht-EU-Staaten die Probleme einer alternden europäischen Gesellschaft lösen? Wird Europa bald von Migrant_innen übernommen? Sind Einwanderer_innen eine wirtschaftliche Belastung für die Aufnahmeländer? Sind alle Zugewanderten Männer? Wie stark bedroht Einwanderung die Sicherheit? Welche Rolle spielt die Europäische Union: Fördert sie Migration?

Ob am Küchentisch, in der Talkshow oder auf dem Wahlplakat – das Thema Migration ist Gegenstand endloser Diskussionen. Oft emotional, oft konfrontativ und nicht immer mit den notwendigen Informationen und Fakten.

Gemeinsam mit GLOBSEC veröffentlicht die Friedrich-Ebert-Stiftung eine Übersicht über die gängigsten Mythen zu Migration in Europa. Das Handbuch liefert einem Faktencheck und bietet Pro und Contra-Migrationsargumente auf der Basis von Zahlen und Fakten. Beim Thema Migration erscheint dies notwendiger denn je.

 

Zum Handbuch

Zur Veröffentlichung bei GLOBSEC

 

Friedrich-Ebert-Stiftung
Budapest

Irodai cím:

Fővám tér 2-3.
H-1056 Budapest

+36-1-461-60-11
+36-1-461-60-18

fesbp(at)fesbp.hu

Regisztráció:

FES Hírlevél

unsubscribe(at)fesbp.hu

Kapcsolat és munkatársak


ugrás a lap tetejére