Die Flüchtlingspolitik der EU in der neuen Legislaturperiode

Migrationsforscher Dr. Marcus Engler prognostiziert welche Änderungen in der europäischen Flüchtlingspolitik zu erwarten sind.

Foto 1.

Foto 2.

Die politische Blockade im Europäischen Rat und der Wechsel der Legislaturperiode haben dazu geführt, dass die europäische Flüchtlings- und Migrationspolitik seit über einem Jahr so gut wie stillsteht. Die neu gewählten Entscheidungsträgerinnen und -träger auf der EU-Ebene stehen in der Migrations- und Flüchtlingspolitik deshalb vor enormen Herausforderungen. Die Zahl der weltweit Schutzsuchenden steigt weiterhin. 

Aus diesem Grund sind die politischen Entscheidungen der nächsten Monate und Jahre von großer Bedeutung –  nicht nur für die Asyl- und Flüchtlingspolitik der Europäischen Union, sondern auch für die langfristige Stabilität und die dringend erforderliche Weiterentwicklung des globalen Flüchtlings- und Migrationsregimes.  

In einem Bericht für die FES prognostiziert Migrationsforscher Dr. Marcus Engler, welche Neuerungen in der europäischen Flüchtlingspolitik zu erwarten sind und welche Risiken er sieht. Hier geht es zu den Texten:

Deutsche Version 

Englische Version

Friedrich-Ebert-Stiftung
Budapest

Büroanschrift:

Fővám tér 2-3
H-1056 Budapest

+36-1-461-60-11
+36-1-461-60-18

fesbp(at)fesbp.hu

Registrierung:

FES Newsletter

unsubscribe(at)fesbp.hu

Kontakt & Team


nach oben