Freitag, 13.09.19 - Telki

Erstes grünes Gewerkschafts-Picknick

Eine Veranstaltung, wo die Teilnehmer_innen keine Pause machen wollen…. Was ist da passiert?

 

Am 13-14. September fand das erste „Picknick“ der gewerkschaftlichen Jugendaktion SZIA statt. Der erste Teil des Programms stand im Zeichen der Green Economy und des Klimawandels, wobei auch Gäste von der europäischen Ebene, u. a. Ludovic Voet, Konföderationssekretär des EGB und zwei weitere junge Mitglieder des EGB-Jugendausschusses, den Dialog stärkten. Die wichtigste Botschaft lässt sich einfach formulieren: Die Gewerkschaften dürfen die „grünen Fragen“ nicht anderen überlassen. Denn dafür sind die anstehenden Klimafragen zu stark mit Arbeitsplatzfragen verwoben. Am Abend wurde der gleiche Gedankengang im Rahmen eines ungebundenen Gedankenaustausches auch von Péter Vígh weitergeführt.

 

Foto 1.

Foto 2.

Der zweite Teil wurde in drei Arbeitsgruppen den Aktionen gewidmet. Der Politologe Zoltán Lakner diskutierte in der von ihm geführten Gruppe über den Zusammenhang zwischen linken Parteien und Gewerkschaften. In der anderen Jugendgruppe wurde die Gewerkschaft als Bewegung unter der Leitung des Politikexperten Zoltán Ceglédi thematisiert. Die dritte Gruppe widmete ihre Zeit gemeinsam mit dem Kommunikationsexperten András Kovács der verbesserten Kommunikation über Gewerkschaftsarbeit.

Die Jugendlichen waren dermaßen in die Gruppenarbeit vertieft, dass sich anderthalb Stunden als viel zu wenig erwiesen und wünschten sich die Fortführung derartiger Veranstaltungen.

Friedrich-Ebert-Stiftung
Budapest

Büroanschrift:

Fővám tér 2-3
H-1056 Budapest

+36-1-461-60-11
+36-1-461-60-18

fesbp(at)fesbp.hu

Registrierung:

FES Newsletter

unsubscribe(at)fesbp.hu

Kontakt & Team


nach oben